Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Lesen Sie die folgenden AGB bitte sorgfältig durch. Durch die eines aEton Usenetaccounts verpflichten Sie sich, die folgenden AGB sowie unsere Allgemeinen Nutzungsbedingungen einzuhalten.

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

Inhaltsverzeichnis

1. Geltungsbereich
2. Vertragsschluss
3. Widerrufsrecht
4. Preise und Zahlungsbedingungen
5. Liefer- und Versandbedingungen
6. Einräumung von Nutzungsrechten für digitale Inhalte
7. Eigentumsvorbehalt
8. Mängelhaftung (Gewährleistung)
9. Anwendbares Recht
10. Gerichtsstand
11. Alternative Streitbeilegung

1) Geltungsbereich
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der LWM Holding GmbH
(nachfolgend „Verkäufer“), gelten für alle Verträge zur Lieferung von Waren, die ein
Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Verkäufer hinsichtlich
der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren abschließt. Hiermit wird
der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es
ist etwas anderes vereinbart.
1.2 Für Verträge zur Bereitstellung von digitalen Inhalten gelten diese AGB
entsprechend, sofern insoweit nicht etwas Abweichendes geregelt ist. Digitale Inhalte im
Sinne dieser AGB sind Daten, die in digitaler Form erstellt und bereitgestellt werden.
1.3 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft
zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer
selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
1.4 Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder
eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in
Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
1.5 Gegenstand des Vertrages kann – je nach Inhaltsbeschreibung des Verkäufers –
sowohl die einmalige Bereitstellung von digitalen Inhalten, als auch die regelmäßige
Bereitstellung von digitalen Inhalten (nachfolgend „Abonnementvertrag“) sein. Beim
Abonnementvertrag verpflichtet sich der Verkäufer, dem Kunden die vertraglich
geschuldeten digitalen Inhalte für die Dauer der vereinbarten Vertragslaufzeit in den
vertraglich vereinbarten Zeitintervallen bereitzustellen.

2) Vertragsschluss
2.1 Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen
keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe
eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.
2.2 Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte
Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten
Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess
durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein
rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen
Waren ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per E-Mail oder per
Online-Kontaktformular gegenüber dem Verkäufer abgeben.
2.3 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,
– indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine
Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der
Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
– indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware
beim Kunden maßgeblich ist, oder
– indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.
Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem
Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist
zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch
den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die
Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb
vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass
der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
2.4 Bei Auswahl einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die
Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie,
S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“), unter
Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter
https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls der Kunde
nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen
ohne PayPal-Konto, einsehbar unter
https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full. Zahlt der Kunde mittels
einer im Online-Bestellvorgang auswählbaren von PayPal angebotenen Zahlungsart,
erklärt der Verkäufer schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem
Zeitpunkt, in dem der Kunde den den Bestellvorgang abschließenden Button anklickt.
2.5 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird
der Vertragstext nach dem Vertragsschluss vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden
nach Absendung von dessen Bestellung in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief)
übermittelt. Eine darüber hinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch den Verkäufer erfolgt nicht. Sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein
Nutzerkonto im Online-Shop des Verkäufers eingerichtet hat, werden die Bestelldaten
auf der Website des Verkäufers archiviert und können vom Kunden über dessen
passwortgeschütztes Nutzerkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten
kostenlos abgerufen werden.
2.6 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des
Verkäufers kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf
dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel
zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des
Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Seine
Eingaben kann der Kunde im Rahmen des elektronischen Bestellprozesses so lange über
die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis er den den Bestellvorgang
abschließenden Button anklickt.
2.7 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.
2.8 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und
automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm
zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser
Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können.
Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle
vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten
versandten E-Mails zugestellt werden können.
3) Widerrufsrecht
3.1 Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.
3.2 Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung
des Verkäufers.
4) Preise und Zahlungsbedingungen
4.1 Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt,
handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche
Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und
Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.
4.2 Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall
weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu
tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch
Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder
einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf
die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land
außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land
außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

4.3 Die Zahlungsmöglichkeit/en wird/werden dem Kunden im Online-Shop des
Verkäufers mitgeteilt.
4.4 Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach
Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart
haben.
4.5 Bei Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschrift ist der Rechnungsbetrag nach
Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die
Vorabinformation zur Zahlung fällig. Der Einzug der Lastschrift erfolgt, wenn die
bestellte Ware das Lager des Verkäufers verlässt, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für
die Vorabinformation. Vorabinformation („Pre-Notification“) ist jede Mitteilung (z.B.
Rechnung, Police, Vertrag) des Verkäufers an den Kunden, die eine Belastung mittels
SEPA-Lastschrift ankündigt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung
oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder
widerspricht der Kunde der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der
Kunde die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren
zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat.
5) Liefer- und Versandbedingungen
5.1 Bietet der Verkäufer den Versand der Ware an, so erfolgt die Lieferung innerhalb
des vom Verkäufer angegebenen Liefergebietes an die vom Kunden angegebene
Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion
ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich.
Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart PayPal die vom Kunden zum
Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.
5.2 Scheitert die Zustellung der Ware aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat,
trägt der Kunde die dem Verkäufer hierdurch entstehenden angemessenen Kosten. Dies
gilt im Hinblick auf die Kosten für die Hinsendung nicht, wenn der Kunde sein
Widerrufsrecht wirksam ausübt. Für die Rücksendekosten gilt bei wirksamer Ausübung
des Widerrufsrechts durch den Kunden die in der Widerrufsbelehrung des Verkäufers
hierzu getroffene Regelung.
5.3 Handelt der Kunde als Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und
der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auf den Kunden über, sobald der
Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der
Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat. Handelt der Kunde als
Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen
Verschlechterung der verkauften Ware grundsätzlich erst mit Übergabe der Ware an den
Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Abweichend hiervon geht die
Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften
Ware auch bei Verbrauchern bereits auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die
Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung
bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat, wenn der Kunde den Spediteur, den
Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person oder Anstalt mit der Ausführung beauftragt und der Verkäufer dem Kunden diese Person oder
Anstalt zuvor nicht benannt hat.
5.4 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht
ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den
Fall, dass die Nichtlieferung nicht vom Verkäufer zu vertreten ist und dieser mit der
gebotenen Sorgfalt ein konkretes Deckungsgeschäft mit dem Zulieferer abgeschlossen
hat. Der Verkäufer wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Ware zu
beschaffen. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der
Ware wird der Kunde unverzüglich informiert und die Gegenleistung unverzüglich
erstattet.
5.5 Selbstabholung ist aus logistischen Gründen nicht möglich.
5.6 Digitale Inhalte werden dem Kunden wie folgt bereitgestellt:
– per E-Mail
6) Einräumung von Nutzungsrechten für digitale Inhalte
6.1 Sofern sich aus der Inhaltsbeschreibung im Online-Shop des Verkäufers nichts
anderes ergibt, räumt der Verkäufer dem Kunden an den bereitgestellten Inhalten das
nicht ausschließliche, örtlich und zeitlich unbeschränkte Recht ein, die Inhalte
ausschließlich zu privaten Zwecken zu nutzen.
6.2 Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte oder die Erstellung von Kopien für Dritte
außerhalb des Rahmens dieser AGB ist nicht gestattet, soweit nicht der Verkäufer einer
Übertragung der vertragsgegenständlichen Lizenz an den Dritten zugestimmt hat.
6.3 Soweit sich der Vertrag auf die einmalige Bereitstellung eines digitalen Inhalts
bezieht, wird die Rechtseinräumung erst wirksam, wenn der Kunde die geschuldete
Vergütung vollständig geleistet hat. Der Verkäufer kann eine Benutzung der
vertragsgegenständlichen Inhalte auch schon vor diesem Zeitpunkt vorläufig erlauben.
Ein Übergang der Rechte findet durch eine solche vorläufige Erlaubnis nicht statt.
7) Eigentumsvorbehalt
Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des
geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.
8) Mängelhaftung (Gewährleistung)
8.1 Soweit sich aus den nachfolgenden Regelungen nichts anderes ergibt, gelten die
Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung. Hiervon abweichend gilt bei Verträgen zur
Lieferung von Waren:
8.2 Handelt der Kunde als Unternehmer,
– hat der Verkäufer die Wahl der Art der Nacherfüllung; – beträgt bei neuen Waren die Verjährungsfrist für Mängel ein Jahr ab Ablieferung der
Ware;
– sind bei gebrauchten Waren die Rechte und Ansprüche wegen Mängeln
ausgeschlossen;
– beginnt die Verjährung nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine
Ersatzlieferung erfolgt.
8.3 Die vorstehend geregelten Haftungsbeschränkungen und Fristverkürzungen gelten
nicht
– für Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden,
– für den Fall, dass der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen hat,
– für Waren, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk
verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben,
– für eine ggf. bestehende Verpflichtung des Verkäufers zur Bereitstellung von
Aktualisierungen für digitale Produkte, bei Verträgen zur Lieferung von Waren mit
digitalen Elementen.
8.4 Darüber hinaus gilt für Unternehmer, dass die gesetzlichen Verjährungsfristen für
einen ggf. bestehenden gesetzlichen Rückgriffsanspruch unberührt bleiben.
8.5 Handelt der Kunde als Kaufmann i.S.d. § 1 HGB, trifft ihn die kaufmännische
Untersuchungs- und Rügepflicht gemäß § 377 HGB. Unterlässt der Kunde die dort
geregelten Anzeigepflichten, gilt die Ware als genehmigt.
8.6 Handelt der Kunde als Verbraucher, so wird er gebeten, angelieferte Waren mit
offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer
hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei
Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.
9) Anwendbares Recht
Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik
Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher
Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte
Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher
seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
10) Gerichtsstand
Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder
öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik
Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag
der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des
Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers
ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit
des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen
jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.
11) Alternative Streitbeilegung
11.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur
Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr
Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten
aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.
11.2 Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer
Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

Datenschutz und Sicherheit
Datenschutz und Sicherheit sind sehr umfassende Themenbereiche. Es ist für jeden Nutzer wichtig, insbesondere die folgenden Punkte zu verstehen:

Sollte ein aEton-User vorsätzlich gegen den Datenschutz im speziellen und geltendes Recht im Allgemeinen verstoßen, so ist aEton berechtigt, alle aktiven Accounts fristlos zu kündigen. Zusätzlich können diese Verstöße straf- und/oder zivilrechtlich verfolgt werden, auch wenn wir Userdaten ausschließlich auf gerichtliche Anordnung herausgeben werden.

Urheberrechtsverstöße
Da es uns als Provider sowohl technisch als auch personell unmöglich ist, in unserem System befindliche Daten auf Rechtmäßigkeit oder Legalität zu prüfen, ist jeder User selbst dafür verantwortlich, den jeweiligen rechtlichen Status der Legalität eines Datensatzes zu überprüfen, bevor dieses durch unser System gedownloaded oder über unser System verbreitet wird.

Einige im Netzwerk verfügbare Datensätze können urheberrechtlich geschützt sein. Die Verbreitung solchen Materials kann daher eine Verletzung des Urheberrechts darstellen.

Mit der Nutzung eines aEton Usenet Accounts verpflichten Sie sich, keine Urheberrechtsgesetze zu verletzen, indem Sie urheberrechtlich geschützte Werke über unser System verbreiten oder indem Sie zulassen, dass diese ohne Erlaubnis des Urheberrechtsinhabers verbreitet oder gespeichert werden.

Die Verbreitung urheberrechtlich geschützter Datensätze ohne die Erlaubnis des Urheberrechtsinhabers kann und wird zur Kündigung Ihres Usenet Accounts führen.

Der Handel mit Benutzerdaten, Zugriffscodes, Kreditkartennummern oder ähnlich gelagerten Informationen stellt eine kriminelle Handlung dar und wird von uns konsequent geahndet. Wir erwarten, dass Sie die Rechte und Privatsphäre aller Benutzer respektieren und dass Sie Ihren aEton Usenet Account nur für rechtmäßige Zwecke nutzen.

Umstrittenes und explizites Material
Wir tragen keine Verantwortung für den Inhalt Ihrer Kommunikation über aEton Usenet. Das Internet, sowie das Usenet stellen riesige Communities dar, in denen Zensur als Obszönität angesehen wird. Durch Ihren aEton Usenet Account könnten Sie Zugang zu anstößigem Material haben und/oder solchem ausgesetzt sein. Zu derartigem Material gehören sexuell explizite Texte und (codierte) Bilder, religiöse und antireligiöse Debatten, dubiose politische Ansichten, Verleumdungen oder übler Nachreden. aEton Usenet schließt die Haftung für jegliche Schäden aus, die durch derartiges Material entstehen könnten.

Account-Nutzung
Ein aEton Usenet Account ist grundsätzlich als personifizierter Einzelaccount anzusehen. Das bedeutet, dass nur der Inhaber des jeweiligen Accounts diesen auch verwenden darf. Die Nutzung eines aEton Usenet Accounts von mehreren Personen ist nicht erlaubt und kann zur fristlosen Kündigung des Accounts führen. Der Account-Inhaber akzeptiert mit der Benutzung seines Accounts die entsprechende Verantwortung. Wenn ein Account-Inhaber trotzdem Dritten Personen die Verwendung seines Accounts erlaubt, bleibt er aEton Usenet gegenüber für unangemessene oder missbräuchliche Postings über dieses Account allein verantwortlich.

fortlaufende Rechnungstellung für Accounts
Unser fortlaufender Service wird jeweils im Voraus in Rechnung gestellt. Die monatliche Rechnung wird am oder um den Monatstichtag sowie bei jedem Upgrade oder Recyceln Ihres Accounts erstellt. Die Zahlung ist direkt fällig.

Ihr Account wird automatisch am Ende jedes Servicezeitraums um die Dauer des vorangegangenen Zeitraums verlängert, sofern Sie keine anderweitigen Anweisungen erteilen. PereMail an account@aeton.nl können Sie jederzeit ein Up- oder Downgrade Ihres Accounts vornehmen. Bitte bedenken Sie, dass seit Einführung von SEPA-Buchungen ( Seit Anfang 2015 ) eine Bearbeitungsfrist von Accountumbuchungen von 14 Tagen besteht.

Messen von Downloads und Rechnungslegung
Sämtlicher Transfer wird in Byte, ausgehend von unseren Servern gemessen. Die Downloads werden mengenmäßig aufgezeichnet und nach Beendigung des aktuellen Connects für den aktuellen Rechnungszeitraum berechnet. Wenn das Downloadlimit Ihres Accounts erreicht ist, wird sämtlicher Zugriff vollständig ausgesetzt, bis entweder Volumen nachgebucht, ein Upgrade durchgeführt, oder der Account sich zum Beginn des nächsten Nutzungsmonats von selbst reaktiviert.

Falls Sie das Downloadlimit während eines laufenden Downloads erreichen, behält sich aEton Usenet das Recht vor, nach eigenem Ermessen und zu eigenen Lasten die Beendigung des Downloads zuzulassen.

Benachrichtigung über die Nutzung
Wir senden derzeit per eMail keine Hinweise darüber, wie der gerade aktuelle Trafficstand ist. Jeder Nutzer kann seinen individuellen Trafficstand jederzeit im Ticketsystem innerhalb des Newsreader CommunicaEtor abrufen.

Zahlung
aEton Usenet nimmt Zahlungen auf unterschiedliche Arten entgegen. Dieses ist begründet durch territoriale Unterschiede. In einigen Ländern arbeitet aEton Usenet mit Paymentanbietern zusammen, die die entsprechenden Gebühren auf unterschiedliche Arten im Auftrage von aEton Usenet einziehen.

Falls die Belastung des Bankkontos oder der Kreditkarte für eine Rechnung fehlschlägt, wird der Account bis zur vollständigen Bezahlung der rückständigen Gebühr zzgl. 20,00 € Bearbeitungsgebühr gesperrt.

Im Falle einer notwendigen Rückzahlung/Gutschrift auf ein Kreditkarten oder PayPal-Konto, behalten uns wir die Berechnung einer 20%igen Bearbeitungsgebühr, gemessen auf den Bruttobetrag vor.

Falls sich herausstellen sollte, daß der Kunde eine Rücklastschrift wegen Widerspruchs retournieren läßt, oder aber uns trotz doppelter Prüfung falsche Bankdaten übermittelt wurden, werden diese Vorgänge ohne weitere Ankündigung unmittelbar an ein Inkassobüro übergeben.

Kündigung
Ihr aEton Usenet Account kann per eMail an account@aeton.nl innerhalb der nachstehend genannten Fristen storniert werden

Alle Accounts werden automatisch verlängert, bis wir eine Kündigung erhalten.

Stornierungen von regulären (nicht Probe-) Accounts müssen bis 14 Tage vor Ende des aktuellen Nutzungsmonats eingegeben werden, um vor Beginn des nächsten Nutzungsmonats wirksam zu werden. Kündigungen, die nach Beginn des nächsten Nutzungsmonats übermittelt werden, werden am Ende des nächsten Nutzungsmonats wirksam. Ausschlaggebend für den Beginn des Nutzungsmonats ist der Tag, an dem der Account ursprünglich angelegt wurde.

Rückerstattungen
Rückerstattungen sind unter keinen Umständen möglich. Für Accounts, die aufgrund von Zuwiderhandlungen gegen unsere Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen fristlos gekündigt wurden, sind keine Rückerstattungen möglich.

E-Mail-Kontakt
Support und Kundendienst wird von aEton Usenet per E-Mail geleistet. Eine gültige E-Mail-Adresse ist die Voraussetzung für die Nutzung eines aEton Usenet Accounts, da Ihre Account-Informationen an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet werden. Sie sind dazu verpflichtet uns über Änderungen der E-Mail-Adresse zu informieren. aEton Usenet ist für Erreichbarkeit der eMailadresse eines Kunden nicht verantwortlich.

Entschädigung und Schadloshaltung
Jeder Nutzer ist für alle Aktionen verantwortlich, die in Bezug auf den jeweiligen aEton Usenet Account auftreten. Als Bedingung für den Service erklären Sie sich damit einverstanden, aEton Usenet, seine Direktoren, Mitarbeiter und Bevollmächtigten für jegliche Forderungen im Zusammenhang mit Ihrem Account bei uns oder Ihrer Nutzung des Service zu entschädigen und schadlos zu halten.

kostenlose Testaccounts
aEton Usenet stellt jedem interessierten Nutzer auf Bestellung einen kostenlosen Testaccount zur Verfügung. Dieser Testaccount darf von jeder natürlichen Person nur ein Mal bestellt werden. Sollte sich herausstellen, daß Nutzer diese Testaccounts mittels gefälschter Daten widerrechtlich nutzen, so steht aEton Usenet ein Schadensersatz, eine Aufwandsentschädigung sowie ein Unterlassungsanspruch zu. Der Schadensersatz beträgt je Einzelfall z.Zt. 150 Euro inkl. MwSt. Darin inkludiert ist die Aufwandsentschädigung.

Kündigung eines Usenet Accounts
aEton Usenet behält sich das Recht vor, jegliche Dienste jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu beenden oder zu verweigern.

aEton Usenet behält sich zudem das Recht vor, seine Richtlinien oder Geschäfts- und Nutzungsbedingungen jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu überarbeiten, zu ergänzen oder aufzuheben.

Es liegt in der Verantwortung jedes einzelnen Kunden, sich über die aktuellen „AGB“ sowie unsere „Nutzungsbedingungen“ zu informieren.

Durch Anmeldung eines aEton Usenet Accounts erklären Sie Ihr Einverständnis mit diesen AGBs und unserer Nutzungsbedingungen.

Nutzungsbedingungen / Nettiquette

In der Nutzungsbedingungen von aEton Usenet sind die Erwartungen an Benutzer eines aEton Usenet Accounts zusammengefasst. Dort sehen Sie, was wir als Missbrauch unserer Dienste ansehen und es werden die Maßnahmen dargestellt, die wir bei der Untersuchung gemeldeter Missbrauchsfälle anwenden.

aEton Usenet räumt seinen Nutzern ein hohes Maß an Freiheit ein, ergreift im Fall von Missbrauch jedoch umgehend Maßnahmen bis hin zur Aussetzung von Postings oder Kündigung des jeweilig betreffenden Accounts.

Durch die Nutzung Ihres aEton Usenet Accounts erklären Sie sich damit einverstanden, diese Regeln vollinhaltlich einzuhalten und sich über Änderungen selbst zu informieren, da diese Regeln sich jederzeit ändern können. Diese Nutzungsbedingungen sind Teil der unten stehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) Ihres aEton Usenet Accounts.

Nutzungsbedingungen
aEton Usenet möchte allen Kunden die Möglichkeit zur freien Nutzung seiner Dienste bieten. aEton Usenet kann daher die unangemessene Nutzung von Flatrate-Accounts einschränken, um so bestmöglichen Service für alle Kunden gewährleisten zu können. Das Flatrate-Account von aEton Usenet stellt keine Standleitung dar. Wenn ein Kunde nicht gewillt sein sollte, seine Nutzung des Dienstes in einem vertretbaren Rahmen zu halten, kann aEton Usenet dessen Zugang kündigen, aussetzen oder nicht verlängern. aEton Usenet bestimmt in alleinigen Ermessen, was eine angemessene Nutzung ausmacht und was nicht.

aEton Usenet Accounts sind ausschließlich zum Privatgebrauch vorgesehen. Eine gemeinschaftliche Nutzung jeglicher Form ist untersagt. Dazu zählen auch die folgenden Verhaltensweisen:

Weitergabe von Anmeldedaten an Dritte Personen
Gleichzeitige Anmeldung über mehrere IP-Adressen
Verbindung über einen Proxy-Service
Verwendung von DNews, NetCache oder einem anderen Caching-System für den Mehrfachzugang

Netiquette und Fehlverhalten
Jede Newsgroup kann als separates Forum betrachtet werden, deren regelmäßige Teilnehmer gemeinsame Standards für angemessenes Verhalten innerhalb der jeweiligen Group entwickelt haben. Viele Gruppen haben eine Art Satzung und/oder FAQs verfasst, die den Konsens zwischen den regelmäßigen Nutzern dieser Newsgruppe darstellen. Bevor Sie selber in einer Newsgruppe posten, sollten Sie sich zunächst darüber informieren, was in dieser Group als angemessenes Verhalten angesehen wird.

Newsgroups setzen sich aus Menschen unerschiedlichster Herkunft und Glauben zusammen. Bei der Kommunikation mit den Teilnehmern dieser Gruppen sollte man stets daran denken, dass Ihre Postings von vielen Millionen Usern weltweit gelesen werden. Berücksichtigen Sie daher bitte die Ansichten und Gefühle aller, die diese Postings lesen, und bringen Sie ihnen den Respekt entgegen, den Sie auch für sich erwarten.

Posting
aEton Usenet befolgt bei der Untersuchung von Hinweisen auf unangemessene oder verletzende Postings von unseren Servern die nachstehend angegebenen Richtlinien. Unangemessene oder gar verletzende Postings können zur vorübergehenden oder dauerhaften Sperrung des Posting-Zugriffs dieses Accounts oder zur Kündigung des Accounts führen.

Urheberrechte
In fast jedem Land der Welt ist der Schutz des Urheberrechts gesetzlich fest verankert. aEton Usenet erachtet es weder als möglich noch als wünschenswert, die über sein System übermittelten oder dort gespeicherten Informationen zu überwachen. Wenn Sie sich zur Nutzung eines aEton Usenet Accounts anmelden, stimmen Sie zu, keine urheberrechtlich geschützten Werke ohne vorherige Genehmigung durch den Urheberrechtsinhaber auf unserem System zu übertragen oder zu speichern.

Spam
Zunäcst vorausgeschickt: Es gibt diverse Ansichten dazu, was Spam ist. Wir legen bei der Untersuchung von Beschwerden folgende Definitionen zugrunde:

Sich wiederholende Postings
Das wiederholte Posten desselben Artikels in einer oder mehreren Newsgroups gilt in der Regel ungeachtet des Inhalts als Spam.

Gewerbliche Postings
Gewerbliche Postings sind in fast keiner Newsgruppe gern gesehen. Die meisten Gruppen wünschen keine kommerziellen Beiträge. Daher werden gewerbliche Postings als Spam angesehen.

Werbe-Postings
Die Werbung für ein Geschäft, eine Website oder eine Organisation wird in fast jeder Newsgruppe als Spam betrachtet. Dazu gehört oft selbst die Einladung zum Besuch „privater“, „öffentlicher“ oder gemeinnütziger Websites.

„For Sale/Handels“-Gruppen
Die meisten Gruppen, die „forsale“ in ihrem Namen führen, dienen dem Informationsaustausch zwischen Einzelpersonen, die Artikel kaufen bzw. verkaufen möchten. Viele dieser Gruppen sind auf einen bestimmten geographischen Raum beschränkt. Die meisten dieser Gruppen wünschen keine Postings von Geschäften oder zu Artikeln, die auf Auktions-Websites wie eBay angeboten werden. Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge bei diesen Gruppen von den Benutzern dieser Newsgroups auch erwünscht sind.

Kettenbriefe und Schneeballsysteme
Nach US-amerikanischem Recht sind Kettenbriefe und Schneeballsysteme gesetzeswidrig. Fast alle Angebote, die auf „schnelles Geld“, den „schnellen Reichtum“ und auf Strukturvertrieb ausgerichtet sind, fallen in diese Kategorie. Wenn Sie derartige Postings an Newsgroups senden, wird Ihr Account gekündigt.

Crossposting
Einige Binary-Newsgroups, wie z. B. bestimmte Musik-Groups, befürworten gleichzeitige Postings an mehr als eine Gruppe, sofern der Inhalt für alle betreffenden Newsgroups relevant ist. Der Großteil der Binary-Gruppen sowie fast alle Text-Gruppen spricht sich jedoch gegen jede Form des Crossposting aus. Beachten Sie bitte, dass das Posten eines Threads in einer Textgruppe anfänglich für zwei Newsgroups passend sein kann, Followups sich in einer der Gruppen aber schnell „Off Topic“ entwickeln können.

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung
1) Information über die Erhebung personenbezogener Daten und Kontaktdaten
des Verantwortlichen
1.1 Wir freuen uns, dass Sie unsere Website besuchen und bedanken uns für Ihr
Interesse. Im Folgenden informieren wir Sie über den Umgang mit Ihren
personenbezogenen Daten bei der Nutzung unserer Website. Personenbezogene Daten
sind hierbei alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können.
1.2 Verantwortlicher für die Datenverarbeitung auf dieser Website im Sinne der
Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist Valeo GmbH, Gildeallee 5, 25704 Meldorf,
Deutschland, Tel.: +49 (0)4832-9786-000, E-Mail: o.meinert@valeo-one.de. Der für die
Verarbeitung von personenbezogenen Daten Verantwortliche ist diejenige natürliche
oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und
Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.
1.3 Diese Website nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung
personenbezogener Daten und anderer vertraulicher Inhalte (z.B. Bestellungen oder
Anfragen an den Verantwortlichen) eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Sie können eine
verschlüsselte Verbindung an der Zeichenfolge „https://“ und dem Schloss-Symbol in
Ihrer Browserzeile erkennen.
2) Datenerfassung beim Besuch unserer Website
Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Website, also wenn Sie sich nicht
registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur solche
Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt (sog. „Server-Logfiles“). Wenn Sie
unsere Website aufrufen, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch
erforderlich sind, um Ihnen die Website anzuzeigen:
– Unsere besuchte Website
– Datum und Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
– Menge der gesendeten Daten in Byte
– Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten
– Verwendeter Browser
– Verwendetes Betriebssystem
– Verwendete IP-Adresse (ggf.: in anonymisierter Form)
Die Verarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis unseres berechtigten
Interesses an der Verbesserung der Stabilität und Funktionalität unserer Website. Eine
Weitergabe oder anderweitige Verwendung der Daten findet nicht statt. Wir behalten
uns allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete
Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.

3) Cookies
Um den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter
Funktionen zu ermöglichen, verwenden wir Cookies, also kleine Textdateien, die auf
Ihrem Endgerät abgelegt werden. Teilweise werden diese Cookies nach Schließen des
Browsers automatisch wieder gelöscht (sog. „Session-Cookies“), teilweise verbleiben
diese Cookies länger auf Ihrem Endgerät und ermöglichen das Speichern von
Seiteneinstellungen (sog. „persistente Cookies“). Im letzteren Fall können Sie die
Speicherdauer der Übersicht zu den Cookie-Einstellungen Ihres Webbrowsers
entnehmen.
Sofern durch einzelne von uns eingesetzte Cookies auch personenbezogene Daten
verarbeitet werden, erfolgt die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO entweder
zur Durchführung des Vertrages, gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO im Falle einer
erteilten Einwilligung oder gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung unserer
berechtigten Interessen an der bestmöglichen Funktionalität der Website sowie einer
kundenfreundlichen und effektiven Ausgestaltung des Seitenbesuchs.
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert
werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies
für bestimmte Fälle oder generell ausschließen können.
Bitte beachten Sie, dass bei Nichtannahme von Cookies die Funktionalität unserer
Website eingeschränkt sein kann.
4) Kontaktaufnahme
Im Rahmen der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular oder E-Mail) werden
– ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung und Beantwortung Ihres Anliegens und nur
im dafür erforderlichen Umfang – personenbezogene Daten verarbeitet.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an
der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre
Kontaktierung auf einen Vertrag ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die
Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden gelöscht, wenn sich aus den
Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist
und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen
5) Datenverarbeitung bei Eröffnung eines Kundenkontos
Gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO werden personenbezogene Daten im jeweils
erforderlichen Umfang weiterhin erhoben und verarbeitet, wenn Sie uns diese bei der
Eröffnung eines Kundenkontos mitteilen. Welche Daten für die Kontoeröffnung
erforderlich sind, entnehmen Sie der Eingabemaske des entsprechenden Formulars auf
unserer Website. Eine Löschung Ihres Kundenkontos ist jederzeit möglich und kann
durch eine Nachricht an die o.g. Adresse des Verantwortlichen erfolgen. Nach Löschung
Ihres Kundenkontos werden Ihre Daten gelöscht, sofern alle darüber geschlossenen
Verträge vollständig abgewickelt sind, keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen
entgegenstehen und unsererseits kein berechtigtes Interesse an der Weiterspeicherung
fortbesteht.

6) Datenverarbeitung zur Bestellabwicklung
6.1 Soweit für die Vertragsabwicklung zu Liefer- und Zahlungszwecken erforderlich,
werden die von uns erhobenen personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b
DSGVO an das beauftragte Transportunternehmen und das beauftragte Kreditinstitut
weitergegeben.
Sofern wir Ihnen auf Grundlage eines entsprechenden Vertrages Aktualisierungen für
Waren mit digitalen Elementen oder für digitale Produkte schulden, verarbeiten wir die
von Ihnen bei der Bestellung übermittelten Kontaktdaten (Name, Anschrift, Mailadresse),
um Sie im Rahmen unserer gesetzlichen Informationspflichten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c
DSGVO auf geeignetem Kommunikationsweg (etwa postalisch oder per Mail) über
anstehende Aktualisierungen im gesetzlich vorgesehenen Zeitraum persönlich zu
informieren. Ihre Kontaktdaten werden hierbei streng zweckgebunden für Mitteilungen
über von uns geschuldete Aktualisierungen verwendet und zu diesem Zweck durch uns
nur insoweit verarbeitet, wie dies für die jeweilige Information erforderlich ist.
Zur Abwicklung Ihrer Bestellung arbeiten wir ferner mit dem / den nachstehenden
Dienstleister(n) zusammen, die uns ganz oder teilweise bei der Durchführung
geschlossener Verträge unterstützen. An diese Dienstleister werden nach Maßgabe der
folgenden Informationen gewisse personenbezogene Daten übermittelt.
6.2 Verwendung von Paymentdienstleistern (Zahlungsdiensten)
– Coinbase Commerce
Wenn Sie sich für die Zahlungsart „Kryptowährungen“ entscheiden, erfolgt die
Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister „Coinbase Commerce“ der Toshi
Holdings Pte. Ltd., One Marina Boulevard, #28-00, Singapur 018989 („Coinbase
Commerce“).
Zur Durchführung der Zahlung werden Sie zu einer automatisch generierten Seite von
Coinbase Commerce weitergeleitet werden. Dort sehen Sie die Transaktionsdaten, um
mit der Wallet-Software ihrer Wahl die Transaktion tätigen zu können. Nachdem die
Transaktion ausgelöst und erkannt wurde, werden Sie zurück zum Checkout auf unserer
Seite geleitet. Zur Abwicklung der Zahlung werden nur transaktionsinhärente
Informationen in der jeweiligen Blockchain der Kryptowährung gespeichert, eine
Übermittlung personenbezogener Daten an Coinbase Commerce hingegen findet
grundsätzlich nicht statt.
Sollte es im Einzelfall doch zur Übermittlung personenbezogener Daten kommen, erfolgt
diese ausschließlich zum Zwecke der Zahlungsabwicklung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b
DSGVO. Hierfür hat Coinbase Commerce von der Europäischen Kommission genehmigte
Standardvertragsklauseln implementiert, welche die Einhaltung des europäischen
Datenschutzniveaus in Singapur gewährleisten sollen.
Nähere Informationen zum Datenschutz von Coinbase Commerce finden Sie unter der
URL: https://commerce.coinbase.com/legal/privacy-policy/
– Paypal
Bei Zahlung via PayPal, Kreditkarte via PayPal, Lastschrift via PayPal oder – falls
angeboten – „Kauf auf Rechnung“ oder „Ratenzahlung“ via PayPal geben wir Ihre Zahlungsdaten im Rahmen der Zahlungsabwicklung an die PayPal (Europe) S.a.r.l. et
Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (nachfolgend „PayPal“), weiter.
Die Weitergabe erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO und nur insoweit, als dies für
die Zahlungsabwicklung erforderlich ist.
PayPal behält sich für die Zahlungsmethoden Kreditkarte via PayPal, Lastschrift via
PayPal oder – falls angeboten – „Kauf auf Rechnung“ oder „Ratenzahlung“ via PayPal die
Durchführung einer Bonitätsauskunft vor. Hierfür werden Ihre Zahlungsdaten
gegebenenfalls gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis des berechtigten Interesses
von PayPal an der Feststellung Ihrer Zahlungsfähigkeit an Auskunfteien weitergegeben.
Das Ergebnis der Bonitätsprüfung in Bezug auf die statistische
Zahlungsausfallwahrscheinlichkeit verwendet PayPal zum Zweck der Entscheidung über
die Bereitstellung der jeweiligen Zahlungsmethode. Die Bonitätsauskunft kann
Wahrscheinlichkeitswerte enthalten (sog. Score-Werte). Soweit Score-Werte in das
Ergebnis der Bonitätsauskunft einfließen, haben sie ihre Grundlage in einem
wissenschaftlich anerkannten mathematisch-statistischen Verfahren. In die Berechnung
der Score-Werte fließen unter anderem, aber nicht ausschließlich, Anschriftendaten ein.
Weitere datenschutzrechtliche Informationen, unter anderem zu den verwendeten
Auskunfteien, entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von PayPal:
https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full
Sie können dieser Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit durch eine Nachricht an PayPal
widersprechen. Jedoch bleibt PayPal ggf. weiterhin berechtigt, Ihre personenbezogenen
Daten zu verarbeiten, sofern dies zur vertragsgemäßen Zahlungsabwicklung erforderlich
ist.
7) Rechte des Betroffenen
7.1 Das geltende Datenschutzrecht gewährt Ihnen gegenüber dem Verantwortlichen
hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten die nachstehenden
Betroffenenrechte (Auskunfts- und Interventionsrechte), wobei für die jeweiligen
Ausübungsvoraussetzungen auf die angeführte Rechtsgrundlage verwiesen wird:
– Auskunftsrecht gemäß Art. 15 DSGVO;
– Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DSGVO;
– Recht auf Löschung gemäß Art. 17 DSGVO;
– Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO;
– Recht auf Unterrichtung gemäß Art. 19 DSGVO;
– Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DSGVO;
– Recht auf Widerruf erteilter Einwilligungen gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO;
– Recht auf Beschwerde gemäß Art. 77 DSGVO.
7.2 WIDERSPRUCHSRECHT
WENN WIR IM RAHMEN EINER INTERESSENABWÄGUNG IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN AUFGRUND UNSERES ÜBERWIEGENDEN BERECHTIGTEN INTERESSES VERARBEITEN, HABEN SIE DAS JEDERZEITIGE RECHT, AUS GRÜNDEN, DIE SICH AUS IHRER BESONDEREN SITUATION ERGEBEN, GEGEN DIESE VERARBEITUNG WIDERSPRUCH MIT WIRKUNG FÜR DIE ZUKUNFT EINZULEGEN.
MACHEN SIE VON IHREM WIDERSPRUCHSRECHT GEBRAUCH, BEENDEN WIR DIE VERARBEITUNG DER BETROFFENEN DATEN. EINE WEITERVERARBEITUNG BLEIBT ABER VORBEHALTEN, WENN WIR ZWINGENDE SCHUTZWÜRDIGE GRÜNDE FÜR DIE
VERARBEITUNG NACHWEISEN KÖNNEN, DIE IHRE INTERESSEN, GRUNDRECHTE UND GRUNDFREIHEITEN ÜBERWIEGEN, ODER WENN DIE VERARBEITUNG DER GELTENDMACHUNG, AUSÜBUNG ODER VERTEIDIGUNG VON RECHTSANSPRÜCHEN DIENT.
WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN VON UNS VERARBEITET, UM DIREKTWERBUNG ZU BETREIBEN, HABEN SIE DAS RECHT, JEDERZEIT WIDERSPRUCH GEGEN DIE VERARBEITUNG SIE BETREFFENDER PERSONENBEZOGENER DATEN ZUM ZWECKE DERARTIGER WERBUNG EINZULEGEN. SIE KÖNNEN DEN WIDERSPRUCH WIE OBEN BESCHRIEBEN AUSÜBEN.
MACHEN SIE VON IHREM WIDERSPRUCHSRECHT GEBRAUCH, BEENDEN WIR DIE VERARBEITUNG DER BETROFFENEN DATEN ZU DIREKTWERBEZWECKEN.

8) Dauer der Speicherung personenbezogener Daten
Die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten bemisst sich anhand der
jeweiligen Rechtsgrundlage, am Verarbeitungszweck und – sofern einschlägig –
zusätzlich anhand der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (z.B. handels- und
steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen).
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Grundlage einer ausdrücklichen
Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO werden diese Daten so lange gespeichert,
bis der Betroffene seine Einwilligung widerruft.
Existieren gesetzliche Aufbewahrungsfristen für Daten, die im Rahmen
rechtsgeschäftlicher bzw. rechtsgeschäftsähnlicher Verpflichtungen auf der Grundlage
von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO verarbeitet werden, werden diese Daten nach Ablauf der
Aufbewahrungsfristen routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur
Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind und/oder unsererseits kein
berechtigtes Interesse an der Weiterspeicherung fortbesteht.
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit.
f DSGVO werden diese Daten so lange gespeichert, bis der Betroffene sein
Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO ausübt, es sei denn, wir können
zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen,
Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient
der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zum Zwecke der Direktwerbung auf
Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO werden diese Daten so lange gespeichert, bis
der Betroffene sein Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 2 DSGVO ausübt.
Sofern sich aus den sonstigen Informationen dieser Erklärung über spezifische Verarbeitungssituationen nichts anderes ergibt, werden gespeicherte personenbezogene
Daten im Übrigen dann gelöscht, wenn sie für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung & Widerrufsformular
Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher
jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die
überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit
zugerechnet werden können:
A. Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag
zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen
benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen
haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Valeo GmbH, Gildeallee 5, 25704
Meldorf, Deutschland, Tel.: +49 (0)4832-9786-000, E-Mail: o.meinert@valeo-one.de)
mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail)
über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das
beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung
des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen
erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten,
die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns
angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens
binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren
Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir
dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben,
es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall
werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die
Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie
den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem,
welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen
ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns
zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf
der Frist von vierzehn Tagen absenden.